Fenster Beschlagen

Was tun, wenn die Fenster regelmäßig Beschlagen?

Es ist ein Phänomen, das vorwiegend in der kalten Jahreszeit auftritt. Aber auch in den wärmeren Monaten ist dies keine Seltenheit. Beschlagene Fenster. Besonders häufig tritt dies home-93807_640auch bei Kunststofffenster auf. Auch Schüco Fenster sind davor nicht geschützt. Oft sind die Bauherren verärgert, haben sie doch viel Geld für die neuen Fenster aufgewendet und empfinden dies als einen Mängel. Jedoch stellt dies auch bei den Schüco Fenster keinen Mängel dar und die Ursache ist einfach erklärt. Bei alten Fenstern trat dieses Phänomen meist nicht auf.

Das liegt daran, dass alte Modelle meist nicht richtig abgedichtet waren und so ein reger und unkontrollierter Luftaustausch über die Fensterfugen herrschte. Somit war es unmöglich, dass die Fenster beschlugen. Neue Schüco Fenster, wie auch andere Hersteller stellen jedoch Fenster her, die absolut dicht abschließen. So soll es auch sein, wenn man nicht unkontrolliert die Wärme nach außen gelangen lassen möchte. Weitere Infos zum Thema neue Fenster bekommt man auf fensterhandel.de, wo man auch jede Menge weitere Tipps zum Thema Fenster und insbesondere Schüco Fenster findet.

Warum beschlagen die Scheiben bei neuen Fenstern?

Egal welche Fenster Preise man gezahlt hat, fast alle modernen Fenster beschlagen hin und wieder. Die einen öfter, die anderen weniger häufig. Dies lässt sich aber nicht auf einen Fabrikationsfehler, oder gar Pfusch am Bau zurückführen. Vielmehr ist dies eine vollkommen natürliche Reaktion, wenn eine dieser Voraussetzungen gegeben ist. Sind die Fensterscheiben zum Beispiel kälter als die umgebende Luft, beginnen die Scheiben zu beschlagen. Das kennt man auch vom Automobil her. Schaltet man im Winter die Heizung an, sind die Scheiben einige Minuten lang, erst einmal beschlagen, bis sich das Glas an die Innentemperatur angepasst hat.

Ein anderer Grund für beschlagene Scheiben, ist die Raumluft allgemein. Ist diese mit Feuchtigkeit gesättigt, bildet sich ein Tau ähnlicher Schleier auf der Verglasung-die Scheiben beschlagen also. Und umso wärmer die Luft ist, umso mehr Feuchtigkeit kann sie aufnehmen. Trifft sie nun auf die kalte Scheibe, kühlt die Luft ab und muss dadurch einen Teil der Feuchtigkeit an die Oberfläche abgeben.

Warum entsteht Feuchtigkeit?

Vor allem im Schlafbereich entsteht eine Menge an Feuchtigkeit. Am meisten dann, wenn die Personen schlafen. Dabei gibt eine Person zwischen 1 und 3 Liter je Nacht an Feuchtigkeit ab, die sich auch in der Raumluft wiederfindet. Einen Teil dieser abgegebenen Feuchtigkeit können Möbel wie auch Wände speichern, ohne Schaden zu nehmen. Der Rest setzt sich an der kältesten Stelle, also den Fenstern ab und Kondensiert dort. Jedoch sind moderne Fenster so gebaut, das ihnen diese geringe Mengen nicht Schaden.

Dieser Beitrag wurde unter Haus abgelegt am von .